Innkreis Autobahn (A8)

Kein Stau mehr Verkehr Stau Sperrung

Aktuelle Stau und Verkehrsinformationen Innkreis Autobahn A8

Allgemeine Daten zur Innkreis Autobahn A8:
Straßenbeginn Voralpenkreuz (A1) (A9)
Straßenende Grenzübergang Österreich–Deutschland (A3 Deutschland)
Gesamtlänge 77 km
Innkreis_Autobahn_A8
Ausbauzustand:
2 × 2, 2 × 3 Fahrstreifen
A8 Brennerautobahn“ min-width: 36px align= A8 dichterer Verkehr durch Baustelle
Strassenbauarbeiten auf A8 - E56 von Ort im Innkreis (Innkreis Autobahn/A8) bis Suben (Innkreis Autobahn/A8).
Start: 06/11/2022 16:33:30 Uhr
A8 Brennerautobahn“ min-width: 36px align= A8 dichterer Verkehr durch Baustelle
Strassenbauarbeiten auf A8 - E56 von Suben (Innkreis Autobahn/A8) bis Schärding-Suben (Innkreis Autobahn/A8).
Start: 16/10/2022 19:40:00 Uhr
2 Meldungen

 

Allgemeines zur Innkreis Autobahn A8

Die A8 ist eine Autobahn in Oberösterreich. Sie stellt eine Verbindung vom Voralpenkreuz und der Pyhrnautobahn bis zur Grenze nach Deutschland her. Die Autobahn ist insgesamt 77 Kilometer lang und Teil der Europastraße 56. Sie kreuzt das gesamte Bundesland Oberösterreich von Südost bis Nordwest. Des Weiteren besteht eine Vernetzung mit der A1 und A9, deshalb ist sie für den Urlaubsreiseverkehr wichtig. Für den Autoverkehr ist sie die wichtigste Ost-Westtransitroute.

Bedeutung der Innkreisautobahn A8

Für deutsche Urlauber stellt die Autobahn eine wichtige Verbindung von der Steiermark bis nach Deutschland dar. Denn die Touristen erreichen ihr Urlaubsziel im Süden deutlich schneller. Diese schnelle Verbindung ist unter anderem möglich, weil die Innkreisautobahn an der Grenze direkt in die A3 in Deutschland übergeht und nach Regensburg sowie Nürnberg führt. Aber auch für die Österreicher ist diese Autobahn eine wichtige Verbindung. Denn viele Menschen leben in ländlichen Gegenden und erreichen mit dieser Verbindung ihre Arbeitsplätze in den größeren Städten viel schneller. Da die Innkreisautobahn am Voralpenkreuz beginnt, ist sie mit der Westautobahn A1 verbunden. Dadurch ist eine rasche Verbindung nach Salzburg im Westen sowie Linz und Wien im Osten möglich. Selbst für die Menschen in der Obersteiermark bedeutet diese Verbindung sehr viel.

Zur Geschichte der Innkreisautobahn

Die Innkreisautobahn hat noch eine relativ junge Geschichte. Bereits in den 1980er-Jahren wurde die Strecke von Wels-West bis Suben fertiggestellt. Die Welser Westspange wurde 2003 eröffnet. Das waren die letzten elf Kilometer vom Knoten Voralpenkreuz bis Wels-West. Allerdings gab es wegen ökologischer Bedenken einige Verzögerungen am Bauvorhaben. Eröffnungsjahre der Bauabschnitte im Überblick:

  • 27.08.1982 – Anschlussstelle Pichl – Knoten Wels
  • 30.06.1983 – Anschlussstelle Suben – Staatsgrenze Suben
  • 21.11.1985 – Knoten Ried im Innkreis – Anschlussstelle Suben
  • 21.11.1985 – Knoten Ried im Innkreis – Anschlussstelle Walchshausen
  • 30.06.1987 – Anschlussstelle Wels West – Knoten Wels
  • 29.10.1987 – Anschlussstelle Pichl-Bad Schallerbach – Anschlussstelle Meggenhofen-Gallspach
  • 21.11.1988 – Anschlussstelle Meggenhofen-Gallspach – Anschlussstelle Haag
  • 20.06.1990 – Anschlussstelle Haag – Knoten Ried im Innkreis
  • 24.08.2003 – Anschlussstelle Wels West – Knoten Voralpenkreuz

Im Zeitraum 2008 bis 2017 wurden die Fahrbahnen und Pannenstreifen verbreitert. Dies betraf alle Abschnitte, die ursprünglich günstiger gebaut wurden. Am Autobahnknoten Wels gibt es eine TOTSO-Verkehrsführung. Übersetzt bedeutet dies „Bieg ab, um drauf zu bleiben.“ Wenn man von Passau kommend in Richtung Voralpenkreuz fahren möchte, muss die Hauptfahrbahn verlassen werden, weil die Innkreisautobahn direkt in die A25 übergeht.

Geografische Lage der Innkreisautobahn

Vom Voralpenkreuz senkt sich die Autobahn leicht ins Aiterbachtal ab. Von hieraus führt sie an der Westflanke, teils als Unterflurtrasse, bis ins Trauntal weiter. Im Rahmen einer Einhausung erfolgt die Querung der Stadt Wels. Der weitere Verlauf führt westlich an Wels in der Welser Heide vorbei. Nach dem Knoten Wels erklimmt die Autobahn den Anstieg ins Innviertler Hügelland. Jetzt erreicht sie bei Pichl das Innbachtal, wobei es das Innbachtal östlich von Meggenhofen wieder verlässt. Danach quert sie das Trattnachtal bei Weibern und kreuzt westlich von Haag vom Hausruck herabfließende kleine Gewässer. Danach erreicht die Autobahn das Pram – und Osternachtal und folgt bis Ort im Innkreis. Von hier aus geht es entlang der Antiesen bis zum Inn. Dieser wird bei Suben in Richtung Deutschland überbrückt.

Eine Besonderheit der Innkreisautobahn

Der Autobahnknoten bei Ried im Innkreis wurde als Autobahnknoten konzipiert. Dies basiert auf eine Art Vorleistung für eine nicht realisierte Planung einer Schnellstraße. Der Verlauf war wie folgt geplant:

  • Von München über Simbach und Braunau nach Ried. Diese sollte auf österreichischer Seite als Innviertler Schnellstraße S9 geführt werden
  • Auf deutscher Seite sollte es die Bundesautobahn 94 werden. Bis heute existiert aber nur ein Bruchstück.
  • Inzwischen hat sich Österreich entschieden, diese Region nicht mit Transitverkehr zu belasten. Daraufhin wurde die ursprüngliche Planung verworfen. Immerhin hätte es die Fahrzeit von München nach Wien um etwa 15 Minuten verkürzt.
  • Auf deutscher Seite sehen Planungen vor, kurz vor der österreichischen Grenze die A94 bei Pocking an die A3 anzubinden.

Durch welche Bundesländer, Städte und Kantone führt die Innkreisautobahn?

Verknüpfung der folgenden Autobahnen:

  • A8 Innkreisautobahn
    Knoten Voralpenkreuz – Staatsgrenze Deutschland
  • A25 Welser Autobahn
    Knoten Haid – Knoten Wels

Verkehrsknotenpunkte der Innkreis Autobahn:

  • Knoten Voralpenkreuz
    Grenzübergang Suben A3
  • Knoten Wels
    A25 Welser Autobahn
  • Grenzübergang Suben
    A3 in Deutschland

Streckenverlauf der Innkreis Autobahn:

  • km 0 – Knoten Voralpenkreuz A1, A9
  • km 11 – Wels West B1
  • km 14 – Knoten Wels A25
  • Km 19 – Pichl-Bad Schallerbach B134
  • Km 31 – Meggenhofen-Gallspach B135
  • Km 33 – Haag am Hausruck B141
  • Km 53 – Ried im Innkreis B141a
  • Km 65 – Ort im Innkreis B143, B148
  • Km 74 – Schärding-Suben B149
  • Km 77 – Grenzübergang Suben A3

Stau und Unfallschwerpunkte auf der A8

Die Innkreisautobahn zählt ohne Umschweife zu den stark befahrenen Autobahnen. Sie dient auch für deutsche Urlauber als Transitstrecke, weil sie über die Innkreisautobahn schnell an ihre beliebten Urlaubsziele im Süden gelangen. Hauptsächlich betroffen ist der Salzburger Raum. Besonders in den Ferienzeiten kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen führen. Die Folge ist ein langer Stau, der viel Geduld benötigt und auch das Unfallrisiko erhöht.

Besonders in den Ferien, wenn viel Individualverkehr zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommt, besteht im Bereich Salzburg eine erhöhte Staugefahr. Viele deutsche Urlauber wollen schnell in die beliebten Regionen in Oberösterreich erreichen. Hier bietet die A8 eine ideale Reisestrecke.